Horizon 2020

H. (engl.: »Horizont«) ist das bis dato größte EU-Programm für Forschung und Innovation. Ziel ist es unter anderem, europ. Grundlagen- und Spitzenforschung zu fördern und zusammenzuführen sowie Synergien zwischen Industrie und Wissenschaft zu schaffen. Von 2014 bis 2020 sind knapp 80 Milliarden Euro an Fördergeldern vorgesehen.

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten 2011 die EU-Kommission aufgefordert, bisherige Forschungs- und Innovationsförderung zusammenzuführen. Das Europaparlament und die EU-Staaten stimmten dem neuen Programm dann Ende 2013 zu, 2014 startete es.

Die Förderung erstreckt sich über mehrere Bereiche, etwa:

Während etwa die EU-Agrarförderung historisch stets einen großen Anteil am EU-Haushalt ausmachte und prozentual im Laufe der Jahre eher abnahm, wurden die EU-Forschungsfördergelder im Laufe der Zeit gesteigert. Zwischen 2002 und 2006 betrugen sie knapp 20 Mrd. Euro, von 2007 bis 2013 um die 55 Mrd. Euro. Die EU-Kommission von Jean-Claude Juncker schlug 2018 vor, die Forschungsausgaben für die Zeit von 2021 bis 2027 auf knapp 100 Mrd. Euro zu erhöhen.

Internet


aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: A. Sartoros

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln