Aufenthaltsgenehmigung/ Aufenthaltserlaubnis

Ausländer in Deutschland
Ausländerinnen und Ausländer, die keine Bürger eines EU-Staates sind und sich für eine bestimmte Zeit in Deutschland aufhalten wollen, brauchen dafür eine Genehmigung. Diese wird von der Ausländerbehörde für eine bestimmte Zeit erteilt.

Beim Ausländeramt wird eine Aufenthaltsgenehmigung verlängert (© picture-alliance / dpa)




Gründe für den Aufenthalt



Um die Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, muss man angeben, weshalb man in Deutschland leben möchte. Wer zum Beispiel studieren möchte oder für eine bestimmte Zeit eine Arbeit hat, kann diese Genehmigung erhalten. Wenn das Studium oder die Arbeit beendet ist, muss der ausländische Bürger wieder ausreisen.

Aufenthaltserlaubnis



Es gibt auch die Möglichkeit, dass jemand eine Aufenthaltserlaubnis erhält. Sie unterscheidet sich von der Aufenthaltsgenehmigung: für die Aufenthaltserlaubnis muss man kein Studium oder eine Arbeit nachweisen. Eine Aufenthaltserlaubnis wird vor allem an Familienangehörige von Ausländern erteilt, die in Deutschland mit einer Aufenthaltsgenehmigung leben.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln