Bundeskanzler/in


Regierungschefin



Der Chef oder die Chefin der deutschen Regierung heißt Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin. Er oder sie wird vom Bundestag gewählt. Die Bundeskanzlerin bestimmt, welche Politik gemacht wird. Man sagt dazu auch, die Bundeskanzlerin bestimmt die "Richtlinien der Politik". Die Amtszeit der Bundeskanzlerin dauert üblicherweise vier Jahre. Zur Bundeskanzlerin kann gewählt werden, wer volljährig ist. Die Bundeskanzlerin sucht die Ministerinnen und Minister aus, mit denen sie die Regierung bildet. Diese werden dann vom Bundespräsidenten ernannt.



Angela Merkel heißt die deutsche Bundeskanzlerin



Angela Merkel wurde 2005 zum ersten Mal zur Bundeskanzlerin von Deutschland gewählt. Danach wurde sie zwei Mal wiedergewählt. Sie ist die erste Frau, die in Deutschland dieses Amt innehat.

Angela Merkel (© Bundespresseamt)



Deutsche Bundeskanzler seit 1949:

Konrad Adenauer (CDU)1949-1963
Ludwig Erhard (CDU)1963-1966
Kurt Georg Kiesinger (CDU)1966-1969
Willy Brandt (SPD)1969-1974
Helmut Schmidt (SPD)1974-1982
Helmut Kohl (CDU)1982-1998
Gerhard Schröder (SPD)1998-2005
Angela Merkel (CDU)seit 2005





Wie werde ich Bundeskanzler/in?




HanisauLand-Plakat zum Bestellen: Wie werde ich Bundeskanzler/in? (© Stefan Eling)



In 7 Schritten zum Bundeskanzler, zur Bundeskanzlerin:
Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln