Diffamieren

Wissentlich jemanden herabsetzen
Wenn du von deinem Klassenkameraden etwas Schlechtes behauptest, was nicht stimmt, steht er bei seinem Lehrer nicht gut da. Wenn du zum Beispiel öfters behauptest, er habe gepfuscht, obwohl du es besser weißt, dann tust du ihm Unrecht. Und wenn andere vielleicht noch mitmachen, setzt ihr euren Mitschüler in ein schlechtes Licht und schadet seinem Ruf. Denn nichts anderes heißt "diffamieren": jemanden in seinem Ansehen schädigen, ihn herabsetzen oder ihn in Verruf bringen.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln