EU: Außenminister/in der Europäischen Union


Außenministerium allgemein



Jedes Land hat ein Außenministerium. Dieses Ministerium heißt in Deutschland "Auswärtiges Amt". Es ist dafür da, die Interessen des eigenen Landes gegenüber anderen Staaten wahrzunehmen. Dieses Ministerium führt normalerweise der Außenminister bzw. die Außenministerin.

Hoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik



In der Europäischen Union gibt es ein ähnliches Amt wie das eines Außenministers. Es heißt offiziell „Hoher Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik“. In der Kurzfassung sagt man oft "Außenminister/-in der EU". Die Person, die dieses Amt innehat, ist „das Gesicht“ der europäischen Außenpolitik. Der "Außenminister" der EU hat verschiedene Positionen: Er ist Vizepräsident der Europäischen Kommission, Vorsitzender im Rat für Auswärtige Angelegenheiten und Leiter des "Europäischen Auswärtigen Dienstes". Seine wichtigste Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass die EU-Mitgliedsstaaten auch wirklich eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik betreiben. Denn alleine kann der Außenminister keine Entscheidung für die EU treffen.

EU-Außenminister ist der Spanier Josep Borrell. (© picture alliance / AA)



Europäisches "Außenministerium"
Zur Unterstützung seiner Arbeit hat der EU-Außenminister auch ein "Außenministerium". Es heißt "Europäischer Auswärtiger Dienst".

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln