Embargo


Bestrafung



Wenn ein Staat gegen das Völkerrecht verstößt, können ihn andere Staaten dafür bestrafen. Ein Beispiel: Im Krieg beschießt ein Staat absichtlich Krankenhäuser, in dem wehrlose Patienten liegen. Ein Embargo könnte eine solche Strafe sein. Das kann zweierlei bedeuten:
1.) An diesen Staat werden bestimmte Waren nicht mehr geliefert. 2.) Waren aus dem Land, das das Krankenhaus beschossen hat, dürfen nicht mehr in andere Länder verkauft werden. Immer wieder hört man die Forderung nach einem Waffenembargo. Viele Menschen hoffen, Kriegshandlungen auf diese Weise zu verhindern.

Worterklärung



Wenn solche Strafen durchgeführt werden, verhängt man ein "Embargo". Das Wort kommt aus dem Spanischen und heißt "beschlagnahmen". Früher nämlich wurde ein Land dadurch gestraft, dass seine Schiffe beschlagnahmt wurden und es deshalb keinen Handel mehr treiben konnte. Durch das Embargo soll der Staat dazu gebracht werden, das Völkerrecht wieder zu beachten.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln