Extremismus

Begriffserklärung
Dieser Begriff hat lateinische Wurzeln und bezeichnet etwas, das über das Normale hinausgeht, das außerordentlich ist. Im politischen Sprachgebrauch spricht man von Extremisten, von extremistischen Gruppierungen oder Parteien, wenn sie Ideen vertreten oder Handlungen begehen, die außerhalb der allgemein akzeptierten Regeln liegen.

Straßenschlachten von Linksextremisten im Hamburger Schanzenviertel im Jahr 2009 (© picture-alliance / dpa)




Rechtsextremismus und Linksextremismus



Rechtsextremisten wie Linksextremisten lehnen den demokratischen Staat ab, sie wollen ihn mit Gewalt verändern. Andersdenkende werden bekämpft. Für Rechtsextremisten steht die Idee des "Volkes" an oberster Stelle. Rechtsextreme haben keinerlei Verständnis für Ausländer. Linksextremisten treten, je nach Weltanschauung, für eine kommunistische oder sozialistische Gesellschaft ein. Auch sie dulden andere Meinungen nicht. In beiden Fällen geht es den Extremisten darum, die bestehenden politischen Verhältnisse so zu verändern, dass die Demokratie zu Fall kommt.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln