30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Freihandelszone

Bedeutung des Begriffs "Freihandel"
Wenn es keine Hindernisse beim Handel zwischen Staaten gibt, spricht man von "Freihandel". Es gibt dann keine Zollschranken und die Güter können frei zwischen den Staaten ein- und ausgeführt werden.


Freihandelszone



Staaten, die sich zu einer solchen zollfreien Gemeinschaft zusammengeschlossen haben, bilden gemeinsam eine "Freihandelszone". Deren Ziel ist es, durch ungehinderten internationalen Handel den Wohlstand der Völker zu erhöhen. Die Europäische Freihandelszone (EFTA) und die Nordamerikanische Freihandelszone (NAFTA) sind solche Organisationen. Die Welthandelsorganisation (WTO) bemüht sich um den Abbau von internationalen Zoll- und Handelsschranken.

Containerhafen Hamburg (© Bildarchiv Reupert)



Freihafen



Vielleicht habt ihr mal den Begriff "Freihafen" gehört. Ein Freihafen hat mit dem Freihandel direkt zu tun. Der Freihafen ist ein vom übrigen Hafen abgetrenntes Gelände. Dort werden ausländische Waren zollfrei eingeführt, gelagert, bearbeitet und umgeladen und dann wieder ausgeführt werden. In Deutschland gibt es solche Freihäfen zum Beispiel in Hamburg, Bremen, Emden oder Kiel.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln