Grundschule


Alle Kinder gehen zur Schule



In Deutschland müssen alle Kinder ab dem 6. Lebensjahr zur Schule gehen. Das ist die sogenannte Schulpflicht. Alle Kinder starten mit der Grundschule. Unter bestimmten Umständen ist es möglich, schon mit 5 Jahren in die Grundschule zu gehen. Manchmal erfolgt die Einschulung auch etwas später. Das könnte zum Beispiel bei Krankheit der Fall sein oder wenn die Familie in ein anderes Bundesland umzieht.

Erstklässler gehen zu ihrer Einschulung (© picture-alliance/ dpa)



Lernfächer



In der Grundschule (früher hieß sie „Volksschule“ oder „Elementarschule“) sollen die Kinder zunächst Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Dazu kommen Sachkunde, Religion und auch Kenntnisse in der englischen Sprache. Nach der Grundschule gehen die Schülerinnen und Schüler dann auf eine weiterführende Schule. Das ist zum Beispiel eine Hauptschule, Realschule, ein Gymnasium oder eine Gesamtschule.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln