Hierarchie


Strenge Rangordnung



Das Wort hat seinen Ursprung im Griechischen. Man bezeichnet damit eine strenge Rangordnung. In einer Hierarchie hat jede Person ihre genau festgelegten Rechte, Befugnisse und Zuständigkeiten. Nehmen wir das Militär: oben steht der General, dann kommen die Offiziere, Unteroffiziere und schließlich die einfachen Soldaten. Man kann sich eine Hierarchie als eine Pyramide vorstellen: an der Spitze stehen die ranghöchsten Personen, unten die mit dem niedrigsten Rang.

Ähnlich wie eine Pyramide ist eine Hierarchie aufgebaut. (Hier sieht man die Pyramide von Giza bei Kairo, Ägypten) (© picture-alliance / AP)



Beispiele



Hierarchien gibt es in vielen Bereichen: in der Kirche, in der Verwaltung des Staates, der Länder und der Gemeinden, in der Rechtsprechung und in großen Wirtschaftsunternehmen. In Organisationen, die hierarchisch aufgebaut sind, können meistens die höher stehenden Personen den unteren Rängen Anweisungen geben. Diese müssen dann ausgeführt werden.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln