Innere Sicherheit und öffentliche Ordnung


Schutz und Ordnung im Staat



Alle Maßnahmen und Einrichtungen des Staates, die dem Schutz von Leben und Eigentum seiner Bürger und Bürgerinnen dienen und zur öffentlichen Ordnung beitragen, bezeichnet man als Einrichtungen der "Inneren Sicherheit". Für Sicherheit und Ordnung muss vor allem die Polizei sorgen, aber auch die Feuerwehr, die Staatsanwaltschaft und andere staatliche Einrichtungen sind hier gefordert. Gemeint ist damit, dass Polizei, Feuerwehr usw. ordnungsgemäß funktionieren und sich dabei an die Verfassung und die Gesetze halten. Auf diese Weise tragen sie dazu bei, dass es friedlich und sicher zugeht im Land.

Beamte der Bundespolizei sichern den Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt (© picture-alliance / dpa)



Auch die Bürger haben Verantwortung



Für die innere Sicherheit und die öffentliche Ordnung ist aber auch jeder Bürger und jede Bürgerin verantwortlich. So sollte man nicht bei jedem kleinen Streit mit Nachbarn sofort die Polizei holen, sondern versuchen, miteinander zu sprechen und so eine Lösung zu finden.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln