Kredit


Geliehenes Geld



Unter "Kredit" versteht man das Geld, das sich jemand für eine bestimmte Zeit bei einem anderen Menschen oder bei einer Bank ausleiht. Derjenige, der das Geld gibt, wird "Kreditgeber" oder auch "Gläubiger" genannt. Er vertraut darauf, dass der Kreditnehmer (man sagt auch "Schuldner") das Geld zur vereinbarten Zeit zurückzahlt. Normalerweise kostet ein Kredit Geld. Diesen Preis, den man für einen Kredit bezahlen muss, nennt man "Zinsen".
Wer ein Sparbuch hat...
Alle, die ein Sparbuch haben, sind Gläubiger. Wer Geld auf ein Sparbuch einzahlt, gibt der Bank einen Kredit. Die Bank bezahlt dafür Zinsen, die sie im Sparbuch einträgt.

Begriffserklärung
Der Begriff "Kredit" kommt aus dem Lateinischen. Damit war "Vertrauen" gemeint.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln