Rechtsanspruch

Für alle Bürgerinnen und Bürger unseres Landes gibt es Rechte und Pflichten. Viele Rechte stehen in Gesetzen oder Verordnungen. Es gibt beispielsweise ein Gesetz, in dem steht, dass alle Kinder ab 3 Jahren einen Anspruch darauf haben, in eine Kindertagesstätte gehen zu können. Das ist in einer Rechtsvorschrift geregelt. Und deshalb nennt man das dann Rechtsanspruch.
Im Grundgesetz findet man ganz zu Beginn die Grundrechte, die für alle Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gelten. Aus diesen Grundrechten leiten sich viele Rechte ab. So haben die Menschen beispielsweise einen Anspruch darauf, dass der Staat dafür sorgt, dass keiner wegen seiner Religion benachteiligt wird oder dass alle Kinder in die Schule gehen können.

Man hat aber nicht nur Rechtsansprüche darauf, dass der Staat bestimmte Dinge tut. Es gibt auch Rechtsansprüche zwischen verschiedenen Personen zum Beispiel, wenn sie einen Vertrag miteinander abschließen. Ein Autohändler verkauft einem Kunden ein Auto und im Kaufvertrag steht, dass das Auto ohne Mängel ist. Doch dann stellt sich nach kurzer Zeit heraus, dass der Motor kaputt ist. Der Käufer hat dann den Rechtsanspruch auf Reparatur oder kann vom Kaufvertrag zurücktreten.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln