Wahlen


Wahlen in der Demokratie



Geheime Wahl in einer Wahlkabine (© picture alliance / dpa)

Wahlen gehören untrennbar zu einer Demokratie. Die Bürgerinnen und Bürger wählen Personen und Parteien, von denen sie eine Zeitlang im Parlament vertreten werden wollen. Die Wahlen müssen nach demokratischen Regeln durchgeführt werden. Im Grundgesetz steht in Artikel 38, dass die Wahlen allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim sein. Das sind die Wahlgrundsätze. Nach einem genau festgelegten Verfahren werden die Stimmzettel ausgezählt.

Gewählt werden die Vertreter/innen des Volkes



Auch die Bundeskanzlerin wählt: Angela Merkel hier bei der Bundestagswahl 2013. (© picture alliance / dpa)

Diejenigen Personen, die gewählt sind, werden in die Volksvertretung, das Parlament, geschickt. Das Parlament der Bundesrepublik Deutschland ist der Deutsche Bundestag. In den Bundesländern ist es der Landtag, in den Städten und Gemeinden sind das die Stadträte oder Gemeinderäte. Dort versuchen die Abgeordneten, also die Volksvertreter und Volksvertreterinnen, das Beste für ihre Wählerinnen und Wähler zu erreichen.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln