Wahlkampf


Werbung für die Wahlen



Wahlplakate in Marburg, Hessen. (© picture alliance / dpa)



In den Wochen und Monaten vor einer wichtigen Wahl (zum Beispiel zum Deutschen Bundestag) werben die Parteien und Kandidaten, die gewählt werden wollen, um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler. Auf Plakaten an öffentlichen Plätzen, in Zeitungen, im Rundfunk, im Internet, in Werbespots im Fernsehen und in vielen Talkshows stellen sie sich und ihre Botschaften und Programme möglichst gut und verständlich dar. Die Leser/innen und Zuschauer/innen sollen das Gefühl bekommen: Genau diese Partei, diese Kandidatin oder dieser Kandidat will das, was für mich am besten ist.

Auch über Handys wird Wahlkampf gemacht - hier sieht man eine Wahlkämpferin mit ihrer Seite bei den Sozialen Medien. (© picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa)



Kennenlernen der Kandidaten
Und damit die Menschen diejenigen, die sie wählen sollen, noch persönlich kennenlernen können, kommen die Kandidaten in ihre Stadt, sprechen auf Marktplätzen und in großen Sälen, damit im Wahlkampf vielleicht noch die überzeugt werden können, die bis kurz vor der Wahl nicht wissen, wen oder welche Partei sie wählen sollen.

Demonstration für Europa während des Europa-Wahlkampfs 2019. (© picture alliance/Geisler-Fotopress)


Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln