Quorum


Bedeutsam bei Abstimmungen



Das Wort „Quorum“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „von denen“. In der Politik meint man damit, dass bei einer Abstimmung eine genau festgelegte Zahl von Stimmen nötig ist, damit die Abstimmung gültig ist. So können zum Beispiel im Deutschen Bundestag nur dann Beschlüsse gefällt werden, wenn mehr als die Hälfte der Abgeordneten anwesend ist. Das ist dann das „Quorum“.

Festes Quorum



In vielen Parlamenten, Vereinen oder auch bei Volksabstimmungen gibt es ein festes Quorum. Es ist in einem Gesetz oder der Vereinssatzung festgelegt. Damit soll verhindert werden, dass eine Abstimmung auch dann gültig ist, wenn nur sehr wenige Personen abgestimmt haben. Wird das Quorum nicht erreicht, hat das Ergebnis dann auch keine Bedeutung.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln