Influencer/in

Aktiv im Netz
Influencer sind Menschen, die in sozialen Netzwerken sehr viele Menschen erreichen. Sie bringen andere Menschen dazu, ihnen im Netz zu folgen, also ihre „Freunde“ oder „Follower“ zu werden. Influencer berichten zum Beispiel von ihrem Leben und machen dabei Werbung. Es gibt auch Influencer, die andere Menschen von ihrer Meinung überzeugen wollen. Der Begriff „Influencer“ kommt aus dem Englischen und heißt „beeinflussen“.

Unterschiedliche Persönlichkeiten
Influencer können ganz unterschiedliche Persönlichkeiten sein. Sportler/innen, Blogger/innen, Prominente, Schauspieler/innen, YouTuber/innen - erfolgreich sind sie, wenn sie viele Follower in sozialen Netzwerken haben.

Viele „Follower“
Influencer kommen bei vielen Menschen gut an, weil sie vertrauenswürdig erscheinen. Sie engagieren sich sehr für „ihr“ Produkt oder ihre Ansichten und wirken dabei überzeugend. Über die sozialen Netzwerke wirken sie sehr nahbar, auch weil sie auf die Nachrichten ihrer Follower eingehen und mit ihnen in Kontakt stehen.

Unternehmen setzen Influencer ein
Einflussreiche Influencer erreichen ein breites Publikum und gelten oft als Vorbilder, denen man vertrauen kann. Davon wollen Unternehmen und Firmen profitieren. Sie setzen Influencer als Werbebotschafter ein, um so zielgenau die Menschen zu erreichen, für die die Produkte gedacht sind. Die Influencer zeigen Fotos und Videos und eine Lebensart, die ihre Follower nachmachen möchten.

Kritik
Influencern werden wegen ihres Erfolgs nicht nur bewundert. Es gibt auch viel Kritik. Nicht immer wird deutlich, dass es um Werbung geht. Gerade Kinder und Jugendliche erkennen oft nicht, dass die Influencer nicht über ihr echtes Leben berichten, sondern Werbung betreiben. Die Gutgläubigkeit der Follower wird oft ausgenutzt, um Profit zu machen.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln