Vollbeschäftigung

Platzhalter Lexikon V grün (© Stefan Eling)


Wenn alle eine Arbeit finden

Wenn alle Bürgerinnen und Bürger, die arbeiten wollen und können, eine bezahlte und zumutbare Arbeit finden, gibt es Vollbeschäftigung. In Deutschland wird regelmäßig eine Statistik darüber erstellt, wie viele erwerbsfähige Personen in Arbeit sind.

Zwei Prozent Arbeitslose

Wirtschaftswissenschaftler weisen darauf hin, dass eine echte Vollbeschäftigung in einer freien Volkswirtschaft kaum zu erreichen ist. Der Grund dafür ist, dass sich die wirtschaftlichen Bedingungen ständig verändern und viele Menschen ihren Arbeitsplatz wechseln. Deshalb gilt: wenn nur etwa zwei Prozent der Menschen im erwerbsfähigen Alter keine Arbeit haben, spricht man bereits von Vollbeschäftigung.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln