AU

Gründung
10.7.2002 in Durban (Südafrika) als Nachfolgerin der am 25.5.1963 geschaffenen Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU)

Sitz
Addis Abeba (Äthiopien)

Aufgaben
Förderung der Einheit und Solidarität der afrikanischen Staaten; Koordinierung der innerafrikanischen und weltweiten Zusammenarbeit; Selbstverantwortung bei der Bewältigung von Konflikten und Kriegen sowie der Bekämpfung von Hunger

Mitglieder
Alle unabhängigen afrikanischen Staaten (55)

Organe
Versammlung der AU als höchstes Entscheidungsgremium, tagt halbjährlich als Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs, entscheidet mit Zweidrittelmehrheit; Vorsitz der AU für 2018 (rotiert jährlich): Paul Kagame (Ruanda), seit 29.1.2018; Exekutivrat der AU-Außenminister: tagt halbjährlich, entscheidet einstimmig bei Anwesenheit von zwei Dritteln der Mitglieder und setzt die Beschlüsse der Versammlung um; AU-Kommission als Exekutivorgan/Sekretariat in Addis Abeba, bestehend aus jeweils 2 Mitgliedern aus den 5 Regionen Zentralafrika, Ostafrika, Westafrika, südliches Afrika und Nordafrika, gewählt für 4 Jahre; Vorsitzender der Kommission: Moussa Faki Mahamat (Tschad), seit 14.3.2017; diverse Fachkommissionen, u.a. Friedens- und Sicherheitsrat mit 15 Mitgliedern, der u.a. den Einsatz von Friedenstruppen beschließt; Wirtschafts-, Sozial- und Kulturrat als Sprachrohr der afrikanischen Zivilgesellschaft mit 150 Mitgliedern und beratender Funktion; Panafrikanisches Parlament in Midrand (Südafrika) aus 275 durch die nationalen Parlamente entsandten Vertretern (5 pro Land) mit beratender/kontrollierender Funktion; Afrikanischer Gerichtshof für Menschen- und Völkerrechte in Arusha (Tansania)

Haushalt
770 Mio. US-$ (2018)

www.au.int

Quelle: Der neue Fischer Weltalmanach 2019 © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2018.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln