30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Aung San Suu Kyi

Myanmar *Yangon 19.6.1945; seit 2016 Außenministerin

Parteivorsitzende der Nationalen Liga für Demokratie (NLD); Tochter des 1947 ermordeten Freiheitskämpfers General Aung San; Schulabschluss und Studium der Politikwissenschaften in Neu-Delhi, später der Philosophie, Politologie und Volkswirtschaft in Oxford; 1988 Rückkehr nach Myanmar, Kontakt mit der Protestbewegung gegen den Militärdiktator General U Ne Win, Gründung der Nationalen Liga für Demokratie (NLD), erster Hausarrest; 1990 Sieg der NLD bei den Parlamentswahlen; 1991 Verleihung des Friedensnobelpreises; 1989-95, 2000-02 und seit 2003 Hausarrest, zuletzt im Sommer 2009 verlängert; 13.11.2010 Entlassung aus dem Hausarrest; seit 2012 Abgeordnete; seit 30.3.2016 Außenministerin in der Nachfolge von Wunna Maung Lwin

Quelle: Der neue Fischer Weltalmanach 2019 © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2018.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln