China, Republik (Taiwan)

Das Land in Daten

Fläche
36.197 km2 (Weltrang: 134)

Einwohner
23.540.000 = 650 je km2 (Stand 2017, Weltrang: 56)

Hauptstadt
Taibei (Taipeh)

Amtssprachen
Chinesisch (Putonghua)

Bruttoinlandsprodukt
572,8 Mrd. US-$; realer Zuwachs: 2,9%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
24.984 US-$

Währung
1 Neuer Taiwan-Dollar (NT$) = 100 Cents

Botschaft

Markgrafenstr. 35, 10117 Berlin
Telefon 030 203610,
Fax 030 20361101
www.roc-taiwan.org/de

Regierung
Staatsoberhaupt: Tsai Ing-wenChen Chien-jen, Regierungschef: Lai Ching-te, Äußeres: Jaushieh Wu

Nationalfeiertag
10.10. (Aufstand v. Wuchang 1911)

Verwaltungsgliederung
6 regierungsunmittelbare und 3 kreisfreie Städte, 13 Landkreise

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1947
Parlamentarische Republik
Parlament: Legislativrat (Li Fa Yuan) mit 113 Mitgl., Wahl alle 4 J.
Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 4 J. (einmalige Wiederwahl)
Wahlrecht ab 20 J.

Bevölkerung
Taiwaner
letzte Zählung 2010: 23.162.123 Einw.
überwiegend Han-Chinesen (70% Süd-Fujianesen, 15% Hakka, 13% nach 1949 eingewanderte sog. Festlandchinesen), 2% malaio-polynes. Ureinwohner (11 ethn. Gruppen: 38% Ami, 23% Atayal, 18% Paiwan u.a.)

Städte (mit Einwohnerzahl)
(Stand 2017) Xinbei (Neu-Taipeh) 3.986.689 Einw., Taizhong 2.787.070, Gaoxiong 2.776.912, Taibei (Taipeh) 2.683.257 (A 6,9 Mio.), Taoyuan 2.188.017, Tainan 1.886.522

Religionen
35% Buddhisten, 33% Daoisten, 4% Yiguan-Daoisten, 3% Christen; Konfuzianismus weit verbreitet (Stand: 2006)

Sprachen
Chinesisch (auf der Basis des Dialekts von Beijing), Min (Süd-Fujian-Dialekt), Hakka; Sprachen der Ureinwohner

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 5%, Industrie 35%, Dienstl. 60% (2017)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2017: 3.8%

Inflationsrate (in %)
Ø 2017: 0.6%

Außenhandel
Import: 259,5 Mrd. US-$ (2017); Export: 317,4 Mrd. US-$ (2017)

Quelle: Der neue Fischer Weltalmanach 2019 © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2018.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln