Aggregation

Zusammenfassung mehrerer gleichartiger Einzelgrößen, um die Fülle der wirtschaftlich Handelnden, der wirtschaftlichen Tätigkeiten und Vorgänge überschaubar zu machen und für die wirtschaftstheoretische Analyse zu ordnen. So werden z. B. einzelne Haushalte zum Sektor private Haushalte zusammengefasst, die Nachfrage einzelner Haushalte nach Wohnungen zur Gesamtnachfrage auf dem Wohnungsmarkt, ihre Ausgaben in die Stromgröße Konsum und Sparen, ihr Eigentum in die Bestandsgröße Geld- oder Sachvermögen. Dadurch wird die ökonomische Analyse umfassender volkswirtschaftlicher Zusammenhänge erleichtert und vereinfachte Aussagen zu komplizierten, v. a. gesamtwirtschaftlichen Wechselbeziehungen werden möglich.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln