Aktiva

sämtliche in ihrem Geldwert dargestellten Vermögenswerte eines Unternehmens wie Gebäude, Maschinen oder Forderungen; sie stehen im Unterschied zu den Passiva (siehe dort) auf der linken Seite der Bilanz (siehe dort). Von Aktivierung wird gesprochen, wenn ein Vermögensgegenstand in die Bilanz auf die Aktivseite aufgenommen wird, z. B. bei Kauf einer Maschine oder eines Fahrzeugs.

Ist bei einem Geschäftsvorfall nur die Aktivseite betroffen, dann spricht man von einem Aktivtausch. Hebt z. B. der Unternehmer Geld von seinem Geschäftskonto ab und legt diesen Betrag in seine Betriebskasse, vermindert sich der Aktivposten Bank, der Kassenbestand hingegen erhöht sich.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln