Bundesanleihen

langfristige Schuldverschreibungen des Bundes mit einem Nennwert von mindestens 0,01 €. Die Laufzeiten der Neuemissionen bewegen sich zumeist zwischen 10 und 30 Jahren. Es existieren über 100 dieser festverzinslichen Wertpapiere (siehe dort) im Laufzeitspektrum von einem Monat bis 28 Jahre, die an der Börse notiert werden. Die Rückzahlung erfolgt zum Nennwert. Für Bundesanleihen besteht Mündelsicherheit (siehe dort). Neben den Bundesanleihen emittiert der Bund als weitere mittelfristige Schuldverschreibungen die Bundesobligationen (siehe dort) und sowie die kurzfristigen Schatzanweisungen (siehe dort) und seit 2008 die täglich verfügbare Tagesanleihe, deren Verzinsung sich am Referenzzinssatz Eonia orientiert.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln