Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

bis 2001 reines Agrarministerium, im Zusammenhang mit der BSE-Krise und der Diskussion um Lebensmittelsicherheit neu strukturiert (Verbraucherschutzministerium). Die Zuständigkeiten für Verbraucherpolitik und Verbraucherschutz liegen seit 2013 weitgehend beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Zu den Hauptaufgaben des BMEL zählen ein vorsorgender gesundheitlicher Verbraucherschutz bei Lebensmitteln, eine umwelt- und tiergerechte Erzeugung landwirtschaftlicher Produkte in hoher Qualität, die Entwicklung ländlicher Räume, die Weiterentwicklung der gemeinsamen Agrarpolitik in der EU. Zum Geschäftsbereich gehören neben vier Bundesforschungsinstituten auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung und das Bundesinstitut für Risikobewertung.

Anschrift: Postfach 14 02 70, 53107 Bonn; Telefon: 030 185290; Internet: www.bmel.de.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln