Diskontpolitik

bis zum 1. 1. 1999, als die Europäische Zentralbank die Verantwortung für eine einheitliche Geldpolitik in der Eurozone übernommen hat, das wichtigste geldpolitische Instrument der Deutschen Bundesbank. Die Diskontpolitik betrieb die Bundesbank durch die Veränderung des Diskontsatzes, des Zinssatzes, zu dem die Geschäftsbanken an die Bundesbank Wechsel verkaufen konnten. Der Diskontsatz galt auch als Leitzins.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln