Disease-Management-Programme

in Deutschland 2002 eingeführte, strukturierte Behandlungsprogramme der Krankenkassen für chronisch kranke Menschen. Diese sollen durch gut aufeinander abgestimmte Therapieschritte besser versorgt und vor Folgeerkrankungen bewahrt werden. Dazu müssen Haus- und Fachärzte, Krankenhäuser, Apotheken und Rehabilitationseinrichtungen eng zusammenarbeiten. Wer als Patient an einem DMP teilnehmen will, muss eine entsprechende Vereinbarung mit der Krankenkasse schließen. Festgelegte Programme gibt es u. a. für Diabetes mellitus, Brustkrebs und koronare Herzkrankheit.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln