Gruppenfertigung

Gruppen von mehreren Arbeitnehmern sind zusammen verantwortlich für den Zusammenbau größerer Bausätze, z. B. Autoelektrikmontage, oder bearbeiten auf Fertigungsinseln Produkte mit ähnlichen Fertigungsanforderungen komplett. Nach dem Prinzip der Gruppenarbeit erfolgt in den Fertigungsinseln nach zentraler Zuweisung der Aufträge und Vorgabe von Endterminen eine dezentrale, eigenständige Steuerung des Produktionsprozesses, die auch Arbeits- und Terminplanung, Qualitätskontrolle sowie Instandhaltung der Maschinen und Anlagen einschließt (teilautonome Arbeitsgruppen). Innerhalb der Vorgaben bestimmt die Gruppe selbst das Tempo der Arbeit, ihre Arbeitsteilung und manchmal auch die Entlohnung für die Gruppe als Ganzes.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln