Investitionslenkung

alle staatlichen Maßnahmen zur Beeinflussung unternehmerischer Investitionsentscheidungen. Investitionslenkung kann indirekt erfolgen, z. B. über steuerliche Anreize für bestimmte Investitionen, staatliche Zuschüsse oder die Verbesserung von Abschreibungsmöglichkeiten. Direkte Investitionslenkung geschieht durch Verbot (staatliche Genehmigungen) oder Gebot bestimmter Investitionen. In Deutschland wird Investitionslenkung nur auf indirektem Weg betrieben.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln