Kreditinstitute

Sammelbegriff für Unternehmen, die Bankgeschäfte betreiben, wenn der Umfang dieser Geschäfte einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Meist werden die Begriffe Kreditinstitut undBank (siehe dort) gleichbedeutend gebraucht und verschiedene Instituts- oder Bankengruppen unterschieden, manchmal wird aber auch differenziert zwischen dem Oberbegriff Kreditinstitut und den Unterbegriffen privatrechtliche Banken und öffentlich-rechtliche Sparkassen. Auch die Bezeichnung Geldinstitut ist gebräuchlich.

Nicht als Kreditinstitute gelten: Deutsche Bundesbank, Sozialversicherungsträger, Versicherungsunternehmen, Pfandleiher. Sämtliche Kreditinstitute sind den Vorschriften des Kreditwesengesetzes unterworfen, für die Sparkassen und die Girozentralen (Landesbanken) gelten zusätzlich die länderweise verschiedenen Sparkassengesetze.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln