Marktsegment


Marktsegment. Die verschiedenen Marktsegmente an der Frankfurter Wertpapierbörse

Wertpapiere werden in verschiedenen Marktsegmenten gehandelt: im amtlichen Markt, geregelten Markt, Freiverkehr und im elektronischen Handel über Xetra®. Mit der Umstrukturierung der Marktsegmente wurden 2003 die Bereiche Prime Standard und General Standard geschaffen. Im General Standard müssen die Unternehmen die gesetzlichen Mindestanforderungen des amtlichen Marktes oder des geregelten Marktes erfüllen. Der General Standard ist für kleine und mittlere Unternehmen gedacht, während der Prime Standard auf AGs zugeschnitten ist, die sich internationalen Investoren öffnen wollen und die hohe Anforderungen an die Transparenz erfüllen müssen (z. B. jährliche Analystenkonferenzen, internationaler Standard der Rechnungslegung). Die Zulassungsstelle entscheidet über die Aufnahme von Unternehmen in den Prime Standard. Prime und General Standard werden auch als regulierter Markt bezeichnet im Unterschied zum Entry Standard, dem ehemaligen Freiverkehr bzw. Open Market.

Der neuen Struktur entspricht auch das neue Indexkonzept: Zum Prime Standard, für den auch ein Prime-All-Share-Index berechnet wird, zählen die 30 Spitzenwerte des DAX®, die 50 Unternehmen aus klassischen Branchen des MDAX®, die 30 Technologiewerte des TecDAX® sowie die 50 kleineren Unternehmen des SDAX®. Für Prime und General Standard zusammen gibt es den Composite-DAX®.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln