Mengenanpasser

Bezeichnung für Anbieter oder Nachfrager, die den Marktpreis für ein Gut als vorgegeben hinnehmen und nur durch Veränderung der Gütermenge, die sie anbieten oder nachfragen, auf Preisveränderungen reagieren. Auf Märkten mit vollständiger Konkurrenz, dem Polypol, verhalten sich alle Anbieter und Nachfrager als Mengenanpasser, da ein Einzelner über eine zu geringe Marktmacht verfügt, um auf die Preisbildung einen direkten Einfluss auszuüben.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln