30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

Nutzungsdauer

der Zeitraum, in dem ein Wirtschaftsgut des abnutzbaren Anlagevermögens üblicherweise betrieblich genutzt wird. Sie ist eine Schätzgröße und für die Höhe der Abschreibungen (siehe dort) maßgebend. Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer muss nicht zwangsläufig mit der wirtschaftlichen Nutzungsdauer übereinstimmen, die zum gewinnmaximalen Einsatz des Anlagegutes führt. Beide Begriffe sind zu unterscheiden von der meist längeren technisch möglichen Nutzungsdauer (Lebensdauer) des Betriebsmittels.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln