30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren

offene Fonds

Investmentfonds, bei dem die Zahl der Anteile und damit auch der Teilhaber des Fondsvermögens von vornherein unbestimmt ist. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Open-End-Prinzip. Die Fondsgesellschaft gibt je nach Bedarf neue Investmentanteile aus und nimmt ausgegebene Anteile zurück. Die in Deutschland angebotenen offenen Fonds müssen den Vorschriften des Kapitalanlagegesetzbuchs entsprechen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln