Reichtum

wirtschaftliche Situation einer Person, einer Gruppe oder sogar eines Landes, in der die Summe der verfügbaren Güter und Vermögenswerte das durchschnittliche Niveau des materiellen Wohlstands in einer Gesellschaft wesentlich übersteigt. Der Begriff Reichtum ist schwer abzugrenzen, die Festlegung objektiver Kriterien (z. B. Einkommens- oder Vermögensmillionär) problematisch. Große Vermögen werden statistisch kaum erfasst.

Reichtum ermöglicht leichter die Befriedigung sogenannter Luxusbedürfnisse. Dabei werden als Luxus die Verhaltensweisen oder Aufwendungen beim Kauf oder Gebrauch von Gütern angesehen, die weit über ein durchschnittliches oder als angemessen angesehenes Maß hinausgehen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln