Vermögensbildung

Durch Sparen wird Vermögen gebildet. Ersparnisse privater Haushalte können z. B. angelegt werden auf Konten bei Kreditinstituten, in Wertpapieren, in Aktien, in Eigenheimen (Eigentumswohnung und Häuser), Bausparen und Lebensversicherung. Zu unterscheiden sind Geldvermögen (Guthaben auf Konten, festverzinsliche Wertpapiere, Lebensversicherungen, Bargeld), Sachvermögen (Haus- und Grundbesitz) und Produktivvermögen (Beteiligungen an Wirtschaftsunternehmen). Der Staat hat gewisse Anreize durch steuerliche Vergünstigungen und Förderungen von speziellen Sparformen, z. B. Bausparen und vermögenswirksamen Leistungen, geschaffen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln