Verpackung

Umhüllung von Waren zum Schutz gegen Verderben, Schmutz oder Beschädigung, bei Fertigpackungen auch als Werbemittel benutzt. Es wird zwischen Transportverpackung (z. B. Paletten), Umverpackung (z. B. Schuhkartons) und Verkaufsverpackungen (z. B. Becher, Beutel) unterschieden, nach ihrer Wiederverwendbarkeit in Einwegverpackungen (z. B. Weißblechdosen) und Mehrwegverpackungen (z. B. Pfandflaschen).

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln