Versicherungsnummer

die auch als Rentenversicherungsnummer bezeichnete Nummer besteht aus zwölf Ziffern und ist wie folgt aufgebaut: Die ersten beiden Ziffern stehen für den Rentenversicherungsträger, die nächsten sechs Stellen sind für das Geburtsdatum des Versicherten reserviert, es folgt der Anfangsbuchstabe des Geburtsnamens, anschließend folgen Seriennummern, die das Geschlecht angeben (00-49 für männliche, 50-99 für weibliche Versicherte), und am Ende eine Prüfziffer. An jeden Versicherten der Rentenversicherung wird von dem bei Beginn der Versicherung zuständigen Versicherungsträger eine VSNR vergeben. Mit der Vergabe erhält der Versicherte den Sozialversicherungsausweis. Unter der VSNR wird auch das Versicherungskonto geführt.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln