Vertragsfreiheit

Eine Gesellschaft, die die freie Entfaltung des Einzelnen sichern will, ist v. a. dadurch gekennzeichnet, dass dieser entscheiden kann, mit wem (Abschlussfreiheit) und welchem Inhalt (Gestaltungsfreiheit) er einen Vertrag schließen will. Allerdings hat die Vertragsfreiheit Grenzen dort, wo der Einzelne vor Missbrauch und Übervorteilung geschützt werden muss. Auch sittenwidrige Verträge gehören zu dieser Kategorie.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln