Volksaktien

im Zuge der Privatisierung von öffentlichen Unternehmen mit dem Ziel einer breiteren Streuung des Produktivvermögens und der Förderung der Vermögensbildung ausgegebene Aktien, z. B. bei der Teilprivatisierung der Preussag AG (1959), der Volkswagen AG (1961) und der Veba AG (1965). Soziale Elemente bei der Emission waren u. a. die Beschränkung des Ersterwerbs auf Bezieher niedriger Einkommen, Einräumung von Vorzugsbedingungen (Sozialrabatt) beim Erwerb.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln