BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Europäische Menschenrechtskonvention

Die Konvention des Europarats von 1950 garantiert allen Menschen auf dem Hoheitsgebiet seiner Mitgliedstaaten die klassischen Freiheitsrechte (u.a. Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, Gewissens- und Religionsfreiheit, freie Meinungsäußerung). Sie verbietet Folter, erniedrigende Strafen und Zwangsarbeit. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte überwacht die Wahrung dieser Rechte.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln