Europäischer Rat (ER)

Höchstes politisches Entscheidungsgremium der EU-Mitgliedstaaten (auch "Gipfel" genannt). Im ER kommen mindestens 4 Mal pro Jahr die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten sowie der Präsident der Europäischen Kommission zusammen. Der ER legt die allgemeinen Leitlinien für die EU-Entwicklung fest (z.B. Beitritt neuer Staaten, Einführung des Euro). Details der europäischen Gesetzgebung entscheidet dagegen der Ministerrat.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln