Föderalismus

[von lat. foedus: Bund, Übereinkunft] Bezeichnung für den Zusammenschluss von Staaten oder Ländern zu einem größeren politischen Ganzen, wobei die Teilstaaten ein Mindestmaß an Autonomie behalten. Beispiele sind Deutschland, die USA oder die Schweiz.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln