Handelsumlenkender Effekt

Länder, die einer Zollunion beitreten, handeln verstärkt untereinander, weil Exporte in andere Mitgliedstaaten nicht mit Zollabgaben belastet werden. Der Handel mit Drittstaaten dagegen nimmt ab, da deren Produkte mit einem gemeinsamen Außenzoll verteuert werden.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln