Kaufkraftparitäten (KKP)

Internationale Wirtschaftsdaten sind nur aufschlussreich, wenn man nicht die tatsächlichen Wechselkurse, sondern die Kaufkraft in verschiedenen Währungen zugrunde legt. Dazu vergleicht man die Ausgaben für einen Warenkorb im Ausland mit denen für den gleichen Warenkorb im Inland und errechnet daraus das Austauschverhältnis beider Währungen ("paritätisch": gleichgestellt). Internationale Vergleiche (z.B. von Löhnen) sind nur bei Umrechnung in KKP aussagekräftig.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln