Protektionismus

Schutz der inländischen Industrie vor ausländischer Konkurrenz durch Zölle, Einfuhrverbote, Beschränkungen der Einfuhrmengen oder ihre Begünstigung durch Subventionen. Innerhalb des europäischen Binnenmarktes sind protektionistische Maßnahmen einzelner Mitgliedstaaten verboten.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln