Prinzip der wechselseitigen Anerkennung

Grundsatz des europäischen Binnenmarkts, wonach eine Ware, die in einem Mitgliedstaat nach den dortigen Vorschriften rechtmäßig hergestellt wurde, auch in jedem anderen Land der EU verkauft werden darf, selbst wenn im Importland andere Anforderungen bestehen. Deshalb darf z.B. in Deutschland auch Bier verkauft werden, das nicht nach dem Reinheitsgebot von 1516 gebraut wurde. Damit soll der freie Warenaustausch im Binnenmarkt gewährleistet werden.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln