Steuerharmonisierung

Angleichung von Steuern in den EU-Staaten mit dem Ziel Wettbewerbsverzerrungen im Binnenmarkt als Folge unterschiedlicher Steuersätze zu vermeiden. Steuerhoheit haben grundsätzlich die Mitgliedstaaten. Die EU kann indirekte Steuern (Tabak, Spirituosen, Benzin) nur einstimmig regeln, so dass weiterhin unterschiedliche Steuersätze existieren. Für die Mehrwertsteuer ist lediglich ein Mindestsatz von 15% vorgeschrieben.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln