Zusammenarbeit in den Bereichen Justiz und Inneres (ZBJI)

Im Maastrichter Vertrag (1993) wurde die Zusammenarbeit von Polizei- und Justizbehörden als neuer Tätigkeitsbereich der EU vereinbart, um nach dem Wegfall der Grenzkontrollen in Europa einen "Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts" zu schaffen. Dazu wurden europäische Polizei- und Justizbehörden (Europol und Eurojust) aufgebaut. Beschlossen wurde auch eine gemeinsame Asyl-, Einwanderungs- und Visapolitik.

Quelle: Zandonella, Bruno: Pocket Europa. EU-Begriffe und Länderdaten. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2005, 2009 aktualisiert.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln