Bundeswehr

Die Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland. Sie wurden erstmalig 1955 zur Verteidigung aufgestellt [Art. 87a GG]. Inzwischen ist die Bundeswehr jedoch im Rahmen internationaler Militäraktionen weltweit im Einsatz. Ursprünglich bestand für Männer zwischen 18 und 45 Jahren Wehrpflicht. Sie wurde 2011 nicht aufgehoben, aber "ausgesetzt", d.h. seit März 2011 werden keine Wehrpflichtigen mehr eingezogen. Gegenwärtig wird die Bundeswehr von einer Wehrpflicht- zu einer Freiwilligenarmee für Männer und Frauen umgebaut. Endgültig soll sie 175.000 Soldaten umfassen.
www.bundeswehr.de

Quelle: Thurich, Eckart: pocket politik. Demokratie in Deutschland. überarb. Neuaufl. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2011.

Nach oben © Bundeszentrale für politische Bildung Zur klassischen Website von bpb.de wechseln